News
25.09.2017, 20:02 Uhr
Unterstützung für Reines Wohngebiet
Antrag für Info-Veranstaltung war richtig!

Die Amöneburger CDU-Fraktion sieht sich in ihrem Vorgehen bezüglich der Forderung nach Einrichtung eines reinen Wohngebiete in Erfurtshausen, um einen höheren Emissionsschutz vor geplanten Windrädern zu erhalten, bestätigt und spricht sich nach Erhalt der relevanten Informationen für die Einrichtung eines reinen Wohngebiets aus.

 Die CDU-Fraktion hatte in die Stadtverordnetenversammlung einen Antrag eingebracht mit dem Auftrag an den Magistrat, zur Durchführung einer Informationsveranstaltung zum Thema „Reines Wohngebiet“. Ursprünglich wollte die CDU selbst eine solche Veranstaltung durchführen. „Hierfür stand uns jedoch der Planer nicht zur Verfügung, weil er in einem Vertragsverhältnis mit der Stadt steht“, erklärt Fraktionsvorsitzender Jan-Gernot Wichert das Vorgehen.

Die CDU erntete dafür nicht nur positive Reaktionen und sah sich dem Vorwurf ausgesetzt, sie verweigere die Diskussion. Da das Thema bis heute jedoch noch nicht auf der Tagesordnung der Gremien der Stadtverordneten stand und bis heute nur im Magistrat behandelt wird, sah die CDU-Fraktion Informationsbedarf bei den Stadtverordneten vor der Diskussion und Entscheidungsfindung als vorrangig an. „Andere meinten, dass es reicht, wenn man sich eine Meinung nach ‚Hören Sagen‘ bildet und die ohnehin schon emotional aufgeladene Situation noch weiter anheizt“, meint Mathias Lecher im Hinblick auf das Vorgehen politischer Konkurrenz, die glaubten, dass man auch ohne fundierte Information eine solche Diskussion führen könne.

Informationen aus planerischer und juristischer Sicht erhielten die Stadtverordneten nun und in Abwägung von Vor- und Nachteilen konnte sich die CDU-Fraktion nun entsprechend austauschen und positionieren. „Auch die Erfurtshäuser bekamen noch einmal ausführlich dargelegt, welche Konsequenzen die Umwidmung des Wohngebiets mit sich bringt“, erläutert Jochen Splettstößer. Alle Anwesenden Bürger wollten trotz der Einschränkungen hinsichtlich künftiger gewerblicher Tätigkeiten, z.B. die Niederlassung eines Arztes betreffend oder auch anderer privater Aktivitäten die Nachtruhe betreffend an dem Wunsch der Einrichtung eines reinen Wohngebiets festhalten und versicherten auch, dass sie damit für die nicht anwesenden Erfurtshäuser sprechen.

Auf dieser Grundlage konnte die CDU-Fraktion nun beraten. Nicht unberücksichtigt blieben in den Beratungen auch die Interessen der Mardorfer Waldinteressenten, die ihre Flächen im Windvorranggebiet für die Errichtung von Windrädern zur Verfügung stellen wollen. Das Votum der Fraktionsmitglieder fiel dabei eindeutig zugunsten der Umwidmung des allgemeinen Wohngebiets in ein reines Wohngebiet aus, da die unterschiedlichen Interessen miteinander vereinbar erscheinen.

Erfurtshausens Ortsvorsteher und CDU-Fraktionsmitglied Wolfgang Rhiel zeigte sich sehr erfreut über die einhellige Unterstützung durch seine Fraktion und ist sich sicher, dass sich nun die Wogen glätten werden.

Der Magistrat wird voraussichtlich im Oktober eine entsprechende Vorlage für die Stadtverordneten einbringen, so dass im November in der Stadtverordnetenversammlung eine Entscheidung getroffen werden kann.    

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz CDU.TV Online spenden
Deutscher Bundestag CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag Dr. Stefan Heck MdB Dr. Stefan Heck MdB - Facebook
© CDU Stadtverband Amöneburg  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 55543 Besucher